Viele, viele Heilungen

Viele, viele Heilungen

Die nachfolgenden Wunder tat Gott durch einen unserer Studenten in der EncounterSchool. Er heißt Houtan, ist 19 Jahre, und ein für Jesus brennender Perser. Vor kurzen erlebte er einen Durchbruch in Sachen Heilung. Diese Erlebnisse werden dich ermutigen für deine eigene Heilung zu glauben, aber auch selber darin von Gott gebraucht zu werden. Viel Freude bei diesen wirklich außergewöhnlichen und doch immer normaler werdenden Heilungswundern.

Heilung im Krankenhaus:

Ich bin an einem Sonntag voller Glauben ins Krankenhaus gefahren, um für einen kranken Bruder aus der Gemeinde zu beten. Als ich dort ankam, habe ich ihm die Bibelstelle Jesaja 53, 4 und 5 vorgelesen. Anschließend legte ich ihm die Hand auf. Er wurde nicht vollkommen geheilt, aber es trat bei ihm Besserung auf.

Danach sah ich den Mann, der mit ihm im Zimmer lag, an und fragte, ob er auch Gebet wolle. Er sagte, dass er nicht an so was glaubte und wollte nicht. Trotzdem gab ich ihm ein kurzes Heilungszeugnis und sagte, dass Zeichen und Wunder heute auch noch erlebbar sind, wie damals zu Zeiten Jesu. Daraufhin fragte ich ihn nochmal und diesmal ließ er für sich beten. Er hatte irgendetwas an der Bauchspeicheldrüse und es tat ihm weh. Ich legte ihm 2 mal die Hand auf den Bauch und befahl der Krankheit zu verschwinden. Beim ersten Mal wurde es besser und beim zweiten Mal war es vollkommen weg.

2 Tage später fuhr ich wieder ins Krankenhaus, um zu sehen, wie es den beiden geht. Das Problem war nur, dass der Mann entlassen worden war, weil er vollkommen geheilt war.

Heilung eines Moslems:

Wir hatten die Glaubensaufgabe eine bedürftige Familie eine Woche lang mit Lebensmittel zu versorgen (ohne unser eigenes Geld zu verwenden). Ich fuhr mit einem anderen Studenten zu Wohncontainern bei uns in der Gegend und suchten uns eine Familie aus. Dort saßen wir eine Weile und klärten alles ab.

Danach prophezeiten wir beide noch über den Vater der Familie, dabei hatte ich den Eindruck, dass er Schmerzen am linken Fuß hatte. Nach kurzem überlegen, fragte ich ihn, ob das zutreffe. Er bejahte. Ich durfte ihm die Hände auflegen und nach kurzem Gebet war der Schmerz verschwunden. Seitdem hat er keine Schmerzen mehr.

2 Heilungen auf einer Jugenkonferenz:

1. Mir fiel ein Junge auf, der seine rechte Hand einbandagiert hatte. Ich ging auf ihn zu und fragte, was er hatte. Er erzählte mir kurz wie es zu der Entzündung am Handgelenk kam. Wegen der Entzündung hatte er auch Schmerzen dort. Ich durfte ihm die Hände auflegen und befahl der Entzündung zu verschwinden. Einen Tag später lief er ohne Schmerzen, ohne Bandage und mit einem dankbaren Gesichtsausdruck rum.

2. Auf der Wewelsburg hatte sich ein Mädchen den Fuß umgeknickt. Ihr Fuß ist sofort blau und dick angeschwollen. Es tat ihr furchtbar weh. Sie konnte gar nicht mehr auf dem Fuß auftreten, noch stehen oder sonst etwas. Sie wurde ins Krankenhaus gefahren und bekam einen Verband. Der Befund ist mir unbekannt, interessiert mich letztendlich eigentlich auch gar nicht. Auf jeden Fall hatte ich am letzten Abend den Eindruck, dass ich für sie beten soll. Ich ging zu ihr hin und fragte sie, ob sie glaubt, dass Jesus sie hier und jetzt heilen kann. Nach kurzem überlegen sagte sie ja. Ich legte ihr kurz die Hand auf und befahl dem Fuß geheilt zu sein.

Danach fragte ich sie, ob sie es prüfen könnte. Sie schaute mich nur an und sagte, dass sie sich nicht traut. Nach kurzem überlegen tat sie es doch und stellte sich vorsichtig hin. Plötzlich machte sie einen Schritt und guckte mich total erstaunt an. Sie tat einen anderen und fing an rumzulaufen. Sie war voll aus dem Häuschen, weil Jesus sie auf der Stelle geheilt hatte. Die Schwellung war weg und der Schmerz auch. Danach gab sie unter Tränen vor etwa 250-300 Jugendlichen Zeugnis und feierte Jesus mit Springen und Tanzen wärend der Anbetung.

Heilung meines Vaters:

Das linke Handgelenk von meinem Vater tat seit ungefähr 10 Jahren voll weh. Es war regelmäßig angeschwollen und er litt echt unter Schmerzen. Er bandagierte es sogar auf der Arbeit, damit er den Schmerz weniger spürte.

Abends als ich sah, dass es angeschwollen war, nahm ich seine Hand zwischen meine Hände. Ich murmelte irgendetwas auf persisch. Danach ging ich in mein Zimmer. Ich dachte mir nur noch, ja Gott ich glaube, dass er geheilt worden ist. Einige Minuten später ging ich wieder zu ihm. Er guckte mich voll begeistert an und meinte, die Schwellung ist weg, der Schmerz ist weg und er kann seine Hand ohne Schmerzen bewegen. Auch auf der Arbeit ist seitdem keine Bandage mehr nötig. Er wurde innerhalb von Minuten von jahrelangen Schmerzen befreit.

Ermutigung an Dich:

Diese Heilungen sind innerhalb kürzester Zeit geschehen. Vorher hatte ich glaub ich noch nie eine Heilung durch mein Gebet erlebt. Ich wollte es unbedingt haben. Ich wollte echt, dass diese Salbung auf mich kommt. Ich bete schon echt lange dafür. Der Durchbruch ist aber erst vor einigen Wochen geschehen.

Ich hab mich in letzter Zeit intensiv mit Heilung beschäftigt. Ich habe einige Bücher dazu gelesen, wie z.B. Und der Himmel bricht herein von Bill Johnson, etc. Diese Bücher haben mir sehr weitergeholfen, ich habe mich intensiv mit den Heilungen Jesu beschäftigt, ich habe mir Bibelstellen, die Heilung versprechen rausgeschrieben, und, und, und…

Aber den erhofften Durchbruch habe ich trotzdem nicht erlebt. Irgendwann bin ich bei meiner Bibellese über folgenden Vers gestolpert:

Denn mich verlangt sehr, euch zu sehen, damit ich euch etwas geistliche Gnadengabe abgebe, um euch zu stärken.

Als ich dies von Paulus las, wurde mir klar, dass es möglich ist, dass Menschen, die eine Gabe besitzen, sie weitergeben können, wie z.B. Paulus es mit Timotheus machte.

Daraufhin habe ich mir von 2 Personen die Hand auflegen lassen, von denen ich wusste, dass diese Salbung auf ihrem Leben ist. Einer davon war Conrad Gille.

Seit diesen Gebeten brechen die Heilungen immer mehr durch.

Ich möchte dich ermutigen, dran zu bleiben. Beschäftige dich intensiv mit diesem Thema und lass dir von Gabenträgern die Hand auflegen. Gib nicht auf, wenn es mal nicht klappt. Ich musste auch sehr lange bis zu diesem Durchbruch warten. Vertraue Gott. Er will dich beschenken.

Danke Vater, lieb Dich sehr.

Houtan