Kraft Gottes auf der Straße

Kraft Gottes auf der Straße

Hier ein Ausschnitt aus einem Face to Face Newsletter über einen wunderbar anderen Straßeneinsatz, an dem der Heilige Geist sehr sichtbar auf die Straße kam.

… Seeker Friendly (Anpassung an die kirchenfernen Gottesdienstbesucher, um sie für Jesus zu gewinnen) hatte seinen Platz. Aber ich empfinde, dass das in der kommenden Zeit nicht mehr geht.

Der Teufel posaunt seinen Mist an jeder Straßenecke laut, extrem und aufdringlich raus. Einer der Jugendlichen wolle mir auf seinem Handy seinen selbstgedrehten Porno mit seinen Freunden zeigen. Er meinte er hätte hier was Cooles zum anschauen. Bei so was ist “Seeker Friendly” nicht mehr genug. Es muss die rohe Liebeskraft Gottes sie so konfrontieren, so dass es nur noch dafür oder dagegen gibt. Bei unserer letzten prophetischen Evangelisation erlebten wir so was. Es wird in kürze auch auf der Webseite nachzulesen sein, deshalb hier nur eine Zusammenfassung. Über einige von uns kam die Lachsalbung und wir liefen betrunken im Geist, lauthals lachend Arm in Arm durch die Innenstadt. An einem Treffpunkt für viele Jugendliche, die dort alle trinken, stellten wir uns hin und tranken von Gott. Dann fragten wir, wer was wolle. Wir nahmen einfach Leute und fragten sie ob sie hier und jetzt Gott erleben wollten, da wir jetzt hier einen Gottesdienst machen würden. Immer mehr Jugendliche kamen. Wir holten die Kranken in die Mitte, prophezeiten, beteten in Sprachen (eine der schüchternsten Studentinnen der ES betete leidenschaftlich laut in Sprachen mit Händeauflegen.) und ließen die Salbung fließen. Ein Moslem kam in die Mitte wegen Schnupfen. Alle legten die Hand drauf. Als er raus war torkelte er, schaute verklärt und wusste nicht so genau, was gerade abging und sagte “Was haben die mit mir gemacht?!?”. Wow, das war ein Gottesdienst! Daran scheiden sich die Geister. Es geht nicht um theoretische Theologie des Buchstabens. Es geht um einen lebendigen Gott! Jedenfalls ist der Schalter umgelegt und wir gehen nicht mehr zurück. Wir werden die Kraft auf die Straßen bringen! …

Ausschnitt aus einem Face to Face Newsletter vom März 2009 von Conrad Gille