Keine Krücke mehr nötig!

Keine Krücke mehr nötig!

Vor kurzem als ich bei Deichmann am arbeiten war, kam eine Frau mittleren Alters zu uns in die Filiale rein. Sie humpelte stark in unserem Laden herum und konnte nur mit Hilfe einer Krücke in der rechten Hand gehen. Anfangs als ich sie und ihr Leid sah „drückte ich mir die Augen zu“. Und so lief sie erstmal recht lange dort rum.

Nach einer Weile sah ich, dass sie kurz davor war die Filiale zu verlassen, aber irgendetwas in mir wollte, wie schon die ganze Zeit ihres Aufenthaltes, für sie beten. Nach kurzem Überwinden ging ich auf sie zu und kam mit ihr ins Gespräch. Ich erfuhr, dass sie auch Christin ist und dass sie vor kurzem einen Unfall hatte und seitdem starke Schmerzen habe.

Ich durfte für sie beten. Nach einem kurzen Gebet, fragte ich sie, ob sie die Heilung prüfen könnte. Sie fing an zu gehen und sagte, dass der Schmerz weniger geworden ist. Der Schmerz lies immer mehr nach. Dennoch traute sie sich noch nicht ohne die Krücke zu gehen. Nach kurzer Zeit war immer noch etwas vom Schmerzen da, deswegen betete ich noch einmal für sie. Diesmal durfte ich meine Hand direkt auf den noch kaputten Fuß legen. Ich dankte Jesus für die Verbesserung und sprach ihr noch einmal Heilung zu. Beim beten spürte ich wie meine Hand sehr warm wurde. Ich wusste direkt, dass das, dass heilende Feuer Gottes war und sagte nur noch: „Da ist es!“.

Nach diesem Gebet legte sie die Krücke zur Seite und fing an ohne Schmerzen, ohne Humpeln, und etc. zu laufen. Ein Wunder mitten im Deichmann.

Als meine Arbeitskollegin sah, dass sie durch das Gebet sofort geheilt worden war, war sie total aus dem Häuschen. Sie hatte alles mitbekommen. Sie sah wie die Frau humpelte und mit einer Krücke herumlief und wie sie plötzlich mit der Krücke auf der Schulter ganz normal an ihr vorbei lief. Es war ein so göttlicher Moment.

Für mich beinhaltet diese Heilung 2 Zeichen der Liebe Gottes. Das eine ist ganz klar die Heilung. Das andere ist für mich Gottes Planung und Timing.

Ich erfuhr, als ich mit der Frau redete, dass sie aus Koblenz ist. Das ist eine Entfernung von etwa 110 km. Es erstaunt mich wirklich sehr, wie Gott diese Begegnung zusammengeführt hat. Dies alles geschah 1 Tag vor meinem Urlaub, 90 Minuten vor meinem Feierabend und in einer Stadt, die nicht wirklich so begehrenswert zu besuchen ist.

Alles lief einfach so perfekt.

Dies zeigt mir persönlich echt noch mal so sehr, wie perfekt Gott doch alles, wirklich alles geplant hat und in Seiner Hand hält.

Houtan