Heilung und Bekehrung in Freistunde

Heilung und Bekehrung in Freistunde

Letztens als ich 2 Freistunden hatte, entschied ich mich in die Bergheimer Innenstadt zu gehen, um die Liebe Gottes auf die Straße zu bringen. Ich war grad auf dem Weg zum Kaufland, als ich aus einer kleinen Nebenstraße einen jungen Mann kommen sah, der in der linken Hand eine Krücke hielt.

Ich hatte sofort den Drang in mir, zu ihm zu gehen und ihm von Jesus zu erzählen. Ich lief ihm hinterher und sprach ihn direkt auf seine Krücke an und wieso er sie braucht. …

Er erzählte mir, dass er vor einiger Zeit von einem Auto überfahren worden war und beide Oberschenkel gebrochen hatte. Die Knochen waren wieder zusammen gewachsen, aber er hatte noch irgendwelche Schmerzen an den beiden Muskeln, die sich an den Oberschenkeln befinden. Ich gab ihm Zeugnis und predigte ihm das Kreuz und anschließend bot ich ihm natürlich ein Gebet an. Er ließ für sich beten und nach dem ersten Gebet meinte er recht erstaunt, dass die Schmerzen schon stark nachgelassen hätten. Ich erzählte ihm die Story von Jesus und dem Blinden, der erst nach dem zweiten Gebet vollkommen geheilt worden war und betete nochmals für ihn. Die wunderwirkende Kraft Gottes wirkte erneut und er war vollkommen schmerzfrei. Ich ließ ihn einige Male in die Luft springen, damit er es auch wirklich, wirklich geprüft hat. Laut ihm war nichts mehr an Schmerzen da. Danke Jesus.

Anschließend gab er mitten auf der Straße sein Leben Jesus und wurde vom neuen geboren.

Gott ist so gut. Danke.