Der Buckel, der verschwand.

Der Buckel, der verschwand.

Es wurde mal wieder ziemlich kalt und ich wünschte mir nur in dem Shoppingcenter bleiben zu können. Ich kaufte ein paar Bonbons und danach sprach ich ein Pärchen an, sie “Scene” und er “Emo”. Wir sprachen erst mal über sie und ihre Szene. Der Heilige Geist leitete das geschickt durch Fragen, bis wir bei Gott ankamen.

Irgendwann fragte ich, ob wir für etwas beten könnten und es stellte sich heraus, dass er eine so starke Skoliose hat, dass sein obere Rücken einen Buckel bildet. Sie hat Herzrythmusstörungen. Wir beteten gegen die Skoliose und die Beiden flippten aus. Sie besonders. Sie konnte es nicht fassen: der Buckel war weg! Er spürte, wie etwas durch seine Wirbelsäule ging.

Wir sprachen weiter mit ihnen und Gott gab uns Worte der Erkenntnis und prophetische Ermutigung, die sie voll in ihrer Bestimmung ermutigten und aufbaute. Ich hatte den Eindruck, dass sie das Herz eines Arztes hat und sie will Arzthelferin werden, woraufhin ich sie ermutigte doch zu versuchen, Ärztin zu werden. Wir beteten noch für ihr Herz. Da man das in dem Moment nicht überprüfen konnte, beteten wir, dass Gott ihr Herz spürbar berührt. ER tat es. Sie flippte wieder aus, weil etwas an ihrem Herzen leicht drückte, als ob es geknetet wird. Nicht unangenehm. Wir ermutigten sie noch weiter, beteten für sie, erklärten noch mehr vom Evangelium und luden sie ein.

Mittlerweile war über eine Stunde rum. Und wir waren die ganze Zeit im Warmen. Danke Jesus!

Wow! Einfach Hammer! Danke Jesus und viel mehr davon!!!!

Euer Conrad