Eine ereignisreiche Woche

Eine ereignisreiche Woche

Mary (meine Verlobte) und ich waren am 13.11.13 beim Friseur, um uns die Haare schneiden zu lassen, kurz bevor der Friseursalon schloss. Während sie mir die Haare schnitt, hatte ich den Eindruck, dass sie Rücken- und Knieschmerzen hat aufgrund eines kurzen Beines. Als sie fertig war, flüsterte ich Mary den Eindruck ins Ohr und fragte die Friseusen, ob das zufälligerweise auf sie zutrifft.

Sie schaute uns ziemlich gelassen an, als ob es das normalste wäre, und bejahte. Wie erzählten ihr von der Liebe Jesu und durften anschließend für sie beten. Dabei wuchs ihr Bein auf die selbe Länge raus. Wir baten sie zu prüfen wie es nun mit den Rücken- und Knieschmerzen steht. Sie lief herum, beugte sich und stellte fest, dass sie keine Schmerzen mehr hatte. Wir blieben noch eine Weile im Salon, um ihr etwas beim aufräumen zu helfen und während der ganzen Zeit war sie vollkommen schmerzfrei. Bam!

Ich beschloss am nächsten Tag nach langer Zeit mal wieder allein auf die Straße zu gehen, um Menschen mit der Kraft des Evangeliums in Kontakt zu bringen. Während ich in die Euskirchener Innenstadt ging und den Heiligen Geist fragte, was ich tun solle, hatte ich den Eindruck, dass ich mich vor die Herz-Jesu-Kirche stellen und einfach dort Seine Gegenwart genießen solle bis mir drei männliche Jugendliche über den Weg laufen. Dabei hatte ich den Eindruck, dass einer von diesen drei Jugendlichen Knieschmerzen haben wird. Ich stand dort, genoss Seine Gegenwart, betete an und hielt Ausschau. Ich sah alles außer drei Jungs…ein Mädchen und zwei Jungs, zwei Jungs, drei Mädchen, etc. Irgendwann war ich leicht frustriert (auch das passiert mir noch) und sprach einfach mal zwei Jungs auf Knieschmerzen an, was nicht zutraf. Nach etwa 40 Minuten wurde ich immer entmutigter und beschloss irgendwann wieder nach Hause zu gehen. Dabei ging ich nicht den üblichen Weg nach Hause, sondern wählte einen etwas längeren Weg.
Ich ging irgendwann um die Ecke und plötzlich standen drei Jungs vor mir!!! Sofort platze es aus mir raus: „Hat einer von euch Knieschmerzen?“ Es traf tatsächlich auf einer der Jungs zu. Er hatte vor knapp 1,5 Jahren einen Sportunfall gehabt und seitdem einen Riss im Knie, der nicht verheilt war. Die Jungs mussten den Bus kriegen und hatten daher nicht viel Zeit, dennoch durfte ich noch schnell für sein Knie beten. Ich legte meine Hand auf, befahl das Knie unter die Ordnung Gottes und lies es ihn prüfen. Das Ergebnis: Vollkommen schmerzfrei nach 1,5 Jahren! Sie gingen schnell weiter und ich schaute ihnen noch hinterher. An der Ampel begann der Geheilte hoch zu springen und ganz schnell hintereinander in die Luft zu treten. Das sah ziemlich gut und geheilt aus!

Am 16.11.13 war ich mit Mary in einem Ballongeschäft, um Luftballons zu kaufen. Während uns die Verkäuferin die Ballons verpackte und an der Kasse stand, hatte ich erneut den Eindruck, dass sie Knieschmerzen hat. Sofort fragte ich sie und sie schaute mich diesmal total überrascht an und fragte mich, wie ich darauf komme. Ich erzählte ihr von Jesus und dass Er uns Worte der Erkenntnis schenkt, um dann letztendlich Heilung zu bringen. Sie war auf einmal sichtlich begeistert, während sie vorher recht unfreundlich schien. Sie wurde im September aufgrund einer Warze unter dem rechten Fuß operiert. Dabei litt sie immer noch unter den Schmerzen der OP und konnte seitdem nicht mehr richtig auftreten. Um den Schmerz zu meiden, nahm sie eine falsche Gehhaltung ein, die dann letztendlich zu Knieproblemen und einem verspannten Körpergefühl führten. Diesmal betete Mary für Heilung und setzte das Reich Gottes frei. Wir baten sie nachdem Gebet mal aufzutreten und zu gehen. Dabei stelle sie total überrascht fest, dass sowohl die Schmerzen unter dem Fuß verschwunden waren, als auch die Knieprobleme. Sie fühlte sich auch viel entspannter. Sie war total begeistert und fröhlich aufgrund dieser Begegnung und hatte ihr anfängliche Unfreundlichkeit vollkommen abgelegt und strahlte!

Das nenn ich mal eine gute Woche! Danke Jesus!
Houtan