Risiko – unsere Zeit ist jetzt!

Risiko – unsere Zeit ist jetzt!

Die Welt findet sich gerade in großer Unsicherheit, Angst, Hilflosigkeit und daraus auch resultierende Wut auf der einen Seite und Hoffnungslosigkeit auf der anderen Seite. Man ist sich unsicher über die Zukunft und macht sich Sorgen um die Gesundheit und finanzielle Sicherheit.

Eigentlich nicht die richtige Zeit, um Neues zu wagen, Risiken einzugehen, zu investieren und voran zu gehen.

Und doch glaube ich, dass die Gemeinde gerade jetzt genau das tun sollte: Mutig voran gehen! Und dadurch beweisen, dass unsere Quelle nicht die Welt ist, sondern ein gütiger Gott! Letztendlich sind wir nicht von dieser Welt, auch wenn wir noch in ihr sind. In Johannes 17 Vers 16 sagt Jesus über seine Nachfolger: “Sie sind nicht von der Welt, wie ich nicht von der Welt bin.”

Doch wie wird das sichtbar? Es wird sichtbar, in dem wir glauben, was in dieser anderen Welt (Gottes Welt) ist und dementsprechend danach handeln. In unserer Welt hier sieht das aus wie Risiken eingehen.

Eines Tages waren die Nachfolger Jesu mitten in der Nacht im Boot auf dem Wasser und es gab einen heftigen Sturm. Sie waren müde und erschöpft von einem langen Tag voller Dienen, Wunder und aufregenden Erlebnissen unter tausenden Menschen. Plötzlich sehen sie jemanden auf dem Wasser laufen. Mitten im Sturm. In der Nacht… Man sagt die harten Fischersleute schrieen vor Angst, weil sie dachten einen Geist zu sehen… Doch es ist Jesus, der eine typische Antwort gibt: Fürchtet euch nicht, ich bin es!

Petrus aber antwortete ihm (Jesus) und sprach: Herr, wenn du es bist, so befiehl mir, auf dem Wasser zu dir zu kommen! Er aber sprach: Komm! Und Petrus stieg aus dem Boot und ging auf dem Wasser und kam auf Jesus zu. Matthäus 14, 28- 29

Petrus ging ein immenses Risiko ein. Niemand wusste so gut wie er als erfahrener Fischer, dass man im Sturm nicht aus dem Boot steigt. Jedenfalls nicht in der Welt der Menschen. Aber Jesus brachte eine andere Welt. Und Petrus hatte davon geschmeckt.

Wie kommt Petrus nur auf diese Idee?!? Die ganze Situation ist so unlogisch für das nicht erneuerte Denken! Sowas geht nicht, macht man nicht, ist dumm! Investieren in einer Krise? Menschen erreichen, wo man keinen Kontakt haben darf? Als Gemeinde in ein größeres Gebäude ziehen, oder bauen? Großzügig spenden? …

In unserer Story hier ist es noch die Idee von Petrus selbst, auf dem Wasser zu gehen (Jesus hat es bestimmt ein bisschen positiv getriggert durch seine Aktion auf dem Wasser zu ihnen zu kommen..). Es war kein Auftrag. Aber es soll zu uns sprechen und zwar heute! Alles, was Petrus wissen wollte war, ob es Jesus war. Doch Jesu Antwort war nicht mal voll deutlich. Er antwortete nicht: “Ja, ich bin es, Jesus!”, sondern “Komm!”

Der letztendliche Beweis, ob es Jesus wirklich war, lag im Laufen auf dem Wasser selbst.

Oft sind wir uns nicht 100% sicher, ob wir wirklich Gottes Stimme hören, ob es wirklich Gottes Wille ist. Wir denken es schon, aber wir werden es erst dann wirklich herausfinden, wenn wir gehen! Sicher wären viele gerne auf dem Wasser gegangen. Sicher musste sich Petrus auch Kritik anhören. “Dieser Hitzkopf!”, “Er braucht Weisheit!”, “Muss er immer übertreiben!” etc. Aber am Ende des Tages ist der Beweis, ob es Gott war nur darin zu finden, dass man sich im Glauben bewegt hat und Resultate erfahren konnte. Risiko!

Petrus ging ein großes Risiko ein. Im Natürlichen und sogar im Glauben. UND GING AUF DEM WASSER! Ja, als er auf die Wellen schaute und die Logik wieder die Oberhand gewonn, sank er. Doch Jesus holte ihn raus!

Die Wellen und der Sturm der Situation dieser Welt mögen gerade heftig sein. Doch was, wenn Gott dich genau jetzt ruft, kühn und mutig voller Glauben das Unmögliche zu wagen? Nicht auf die Umstände in dieser Welt zu sehen, sondern die Möglichkeiten eines offenen Himmels zu betrachten?

Ich glaube, dass Gott Seine Gemeinde ruft, GERADE JETZT aus dem Boot der Bequemlichkeit und eigenen Sicherheiten auszusteigen. Es ist auch gerade gar nicht so schwer, denn viele vermeintliche Sicherheiten sind eh’ am Wanken.

Mögen wir offene Ohren auf das Reden Gottes haben und glaubensvolle Herzen danach zu handeln!

Frage, die ich mir ehrlich stellen kann:
Gehe ich im Leben glaubensvoll Risiken im Vertrauen auf Jesus ein, oder versuche ich alles menschlich abzusichern?

– Conrad Max Gille

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.