Kategorie: Botschaften

Tip: für genauere Ergebnisse Pfeil nach unten anklicken und Optionen auswählen.
"
Generic selectors
Nur genaue Treffer anzeigen
Search in title
Search in content
In allen Beiträgen suchen
Auf allen Seiten suchen
Nach Kategorien filtern
Blog
Botschaften
Erlebnisse
Partner

Wachstum, Perfektionismus und Gnade

Wachstum, Perfektionismus und Gnade (Conrad Max Gille, 18.11.18, Face to Face Gemeinde)

Dieses Wort wird dich ermutigen Gnade mit dir und anderen im Wachstumsprozess zu haben, ohne dabei die Aufgabe der Transformation in Jesu Bild zu verwässern oder runter zu spielen. Werde frei von Perfektionismus und Druck, entspann dich im Prozess der wachsenden Erkenntnis und wisse, dass Gott nicht die Fähigen beruft, sondern die Berufenen befähigt!

ANMERKUNG: Conrad verwechselt eine Bibelübersetzung in dieser Botschaft. Als er von der “Hoffnung für alle” spricht, meint er die “Gute Nachricht”- Bibel.

Das Ziel der neuen Schöpfung

Das Ziel der neuen Schöpfung (Conrad Max Gille, 04.11.18, Face to Face Gemeinde)

Wo unser guter Gott regiert, da ist Frieden, Freude, Gesundheit, Wohlstand, usw. Man könnte es auch „Himmel auf Erden“ nennen. Und genau das sollen wir ja laut Jesus beten! In dieser kraftvollen Botschaft wirst du ermutig, das „zuerst“ in deinem Alltag zu suchen. Wie sieht deine Arbeit aus, wenn du zuerst das Reich Gottes suchst? Conrad gibt Grundlagen und Perspektive, damit auch du – wie Jesus – in deiner göttlichen Identität dienen kannst und so Gottes liebevollen Einfluss ausbreitest.

Die Kraft Gottes in der Torheit des Kreuzes

Die Kraft Gottes in der Torheit des Kreuzes (Conrad Max Gille, 28.10.18, Face to Face Gemeinde)

Nachdem Conrad ein paar erstaunliche Berichte erzählt, wie Gott Menschen verändert, geheilt und befreit hat, geht er auf die Quelle dieser Kraft ein, nämlich das Kreuz. Diese Botschaft vom Kreuz ist für den Intellekt schwierig, aber dort ist die Kraft, nach der wir alles suchen. Lass Dich ermutigen! Gottes Kraft steht heute noch zur Verfügung!

Alles gehört uns – Was nun?

Alles gehört uns – Was nun? (Houtan Gachcar, 21.10.18, Face to Face Gemeinde)

“Du bist allezeit bei mir, und alles, was mein ist, ist dein” sagt der Vater zu uns. Was machen wir mit dieser Bibelstelle? Was machen wir, wenn wir das, was wir glauben nicht erleben? Was machen wir bei Misserfolgen? Es gibt so viel mehr für uns erleben. Lass dich ermutigen deinen Lauf mit Gott zu laufen und Seine Realität durch dich zu erleben.

Kraft und Demut

Kraft und Demut (Conrad Max Gille, 07.10.18, Face to Face Gemeinde)

Die Gemeinde muss in Gottes Kraft wandeln. Die Salbung des Heiligen Geistes zerstört die Werke der Finsternis. Doch werden wir das Ausmaß, welches möglich ist, nicht sehen, wenn wir nicht in eine „gemeinschaftliche Salbung“ rein kommen, welche nur dort fließt, wo Einheit ist. Aber wo fängt das an? Bei einem niedergelegten Herz. Diese feurige Botschaft ist herausfordernd, aber wer es hören kann, wird Feuer fangen!

Face to Face Gemeindefreizeit 2018

Dieser Beitrag ist nur für unsere Gemeindemitglieder und Partner zugänglich. Wenn du ein Partner von Face to Face werden möchtest, dann melde Dich unter info@fatofa.org bei uns. Danke!

Alles ist möglich, dem der glaubt

Alles ist möglich, dem der glaubt (Conrad Max Gille, 09.09.18, Face to Face Gemeinde)

Jesus gab uns eine fast unverschämte Verheißung: Wenn wir glauben, dann ist alles möglich und was immer wir bitten, wir werden es empfangen. Jesus macht klar, dass ein Gebet, welches nicht das gewünschte Resultat brachte, nicht bedeutet, dass es nicht Gottes Willen war. Sondern Er lenkt uns auf unsere Glaubensperspektive, welche nur in der persönlichen Beziehung mit dem himmlischen Vater geschärft wird.

Vor allem anderen – Erweckung und Fürbitte

Vor allem anderen – Erweckung und Fürbitte (Conrad Max Gille, 02.09.18, Face to Face Gemeinde)

Jeder Weltveränderer der christlichen Geschichte hatte eine Gemeinsamkeit: Sie alle waren Beter und hatten solche, die für sie beteten. Lass dich mit dieser Botschaft durch Geschehnisse der Erweckungsgeschichte und der Klarheit des Wortes in einen “Geist der Fürbitte” fallen und entdecke neu das „vor allem anderen“, damit friedliches Erweckungsleben im Land möglich werden.