Inspiration – Furchtlos (Conrad Max Gille)

Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Furcht gegeben, sondern einen Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ 2. Timotheus 1, 7

Wie siehst du dich? Furchtsam, klein, schwach? Aus dir selbst heraus mag das vielleicht richtig sein, aber in Christus stimmt das nicht.

Paulus ermutigt seinen geistlichen Sohn Timotheus, der wohl ein paar Schwierigkeiten hatte und daher eingeschüchtert, ja ängstlich war. Die Umstände waren nicht leicht und er ein junger Mann Gottes, der eine große Aufgabe hatte.

Sein geistlicher Vater Paulus spricht in sein Herz und erinnert ihn, dass die Frucht nicht das ist, was Gott ihm gegeben hat. Es kommt nicht von Ihm.

Doch bleibt er da nicht stehen. Wir verweilen oft in dem, was nicht mehr war ist, aber vergessen zu definieren, was jetzt stimmt! So kommt nicht nur Furcht nicht von Gott, sondern wir haben an dieser Stelle auch etwas anderes bekommen: Kraft („Dynamitkraft“, „wunderwirkende Sprengkraft“)! Liebe (geliebt um zu lieben mit Gottes Liebe)! Besonnenheit („klares Denken“, „Selbstbeherrschung“, im Grunde Weisheit)!

DAS ist dein Erbe! DAS liegt in dir! DAS darfst du glaubensvoll und dankbar in Anspruch nehmen, über dir aussprechen, glauben!

Man könnte sagen, dass du ausgerüstet bist, allen Umständen zum Trotz ein Überwinder zu sein! Ausgerüstet mit übernatürlicher Kraft, göttlicher Liebe und himmlischer, klarer Weisheit und der Fähigkeit darin zu gehen!

Also leg die Furcht ab.

 

SCHLUSSFOLGERUNG

Bin ich in Übereinstimmung mit Furcht? Habe ich Furcht Raum gegeben? Dann komm aus dieser Übereinstimmung und tauche ein in Kraft, Liebe und Besonnenheit!

 

PROKLAMATION

  • In Jesu Namen fürchte ich mich nicht!
  • Ich habe keinen Geist der Furcht empfangen!
  • Ich habe den Geist der Kraft, Liebe und Besonnenheit empfangen!
  • Ich bin in allen Umständen ausgerüstet siegreich zu sein!

0 Kommentare