Inspiration – Selbstverleugnung (Conrad Max Gille)

 Er (Jesus) sprach aber zu allen: Wenn jemand mir nachkommen will, verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf täglich und folge mir nach! Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird es retten. Lukas 9, 23- 24

Die englische Amplified Bibel verstärkt die Aussage in Vers 24, in dem sie ergänzt: „Wer sein niedriges Leben retten will, wird es verlieren, wer aber sein niedriges Leben verliert um meinetwillen, der wird ein höheres Leben gewinnen.“

Der Zeitgeist ruft die ganze Zeit: „Verwirkliche sich selbst! Finde dich selbst! Kümmere dich hauptsächlich um dich selbst! Es geht um dich! Was hast du davon? Was springt für dich raus? Mach, was sich für dich richtig anfühlt! Lebe auf Kosten anderer!… Menschen kämpfen für das Leben hier auf der Erde. Meistens mit einem Ziel: Sich selbst.

„Verleugne dich selbst“ kommt da nicht sehr populär daher… Und doch… und doch passiert etwas mit einem Menschen, der Jesus hier vertraut. „Verleugne dich selbst“, „nimm dein Kreuz auf“ ist eine Aufforderung, dass alte, selbstzentrierte, ängstliche, sich selbst verteidigende und ständig auf „fight oder flight“ („kämpfe oder flieh“) Modus handelnde Leben als GEKREUZIGT anzusehen! (vergleiche Galater 2, 20)

Und konsequenterweise das LEBEN JESU als mein neues Leben – meine neue Befähigung – anzunehmen.

Wieviele Ehen würde blühen? Beziehungen funktionieren? Kirchen eins bleiben? Wieviel glücklicher wir sein könnten, wenn mein Hauptberuf nicht mehr darin besteht Recht zu haben, potentielle Feinde zu lokalisieren und darauf zu achten, dass ich nicht mehr zu kurz komme etc, weil Christus sich tatsächlich kümmert?!? Weil ich wirklich loslassen, vertrauen kann?

Die biblische Botschaft der Selbstverleugnung erschafft am Ende keine schwächlichen, harmlosen, farblosen Menschen, die keine Stimme haben. Sonders das Gegenteil! Nämlich Menschen, die aus einer anderen Quelle leben lernen: Jesus Christus! Und das nicht auf Kosten anderer oder zum Selbstzweck. Es ist tatsächlich ein „höheres Leben“! Eine andere Perspektive, mit der die selbstverherrlichende Gefühlsreligion dieser Welt mit ihren nie zufrieden machenden und nie Ruhe schaffenden Angeboten einfach nicht mithalten kann.

Selbstverleugnung in Christus ist am Ende das Ausleben göttlichen Lebens! Schließlich ist es ja auch die allererste (!!) Bedingung, die Jesus für die Nachfolge stellt…

SCHLUSSFOLGERUNG

Was würde Selbstverleugnung und Kreuz aufnehmen in Christus für mich bedeuten? In meinen Beziehungen? Kirche? Arbeitsplatz? Wo kann ich ganz konkret „mein Recht“ aufgeben, damit Gottes Gerechtigkeit wirken kann?

PROKLAMATION

Bete es aus! Sprich es laut aus! Sing es! Rufe es! Verinnerliche es! Glaube es! Lebe es! Tanze es!

  • Ich bin mit Christus gekreuzigt, nicht mehr länger lebe ich, sondern Christus lebt durch mich!
  • Ich bin dem alten Leben und seinen selbstsüchtigen Wünschen gestorben!
  • Gottes Leben lebt mich!
  • Ich lebe das höhere, göttliche Leben!

0 Kommentare